Lektüre November 2016

Meine Lektüre im November 2016

Lektüre November 2016Zahlenmäßig kein „guter“ Lesemonat. Relativ viel Arbeit, allerlei Adventsvorbereitungen und vor allem die Arbeit hier an meinem neuen Blog haben mir verhältnismäßig wenig Zeit zum Lesen gelassen. Dazu kommt, dass einige Bücher sehr umfangreich waren.

Die Bücher meiner Lektüre im November 2016 waren alle lohnend, ein besonderes Highlight war für mich aber nicht dabei. Ich freue mich jetzt auf viel Lesezeit mit absoluten Wunschbüchern im Dezember.

Nathan Hill – Geister

Brigitte Kronauer – Der Scheik von Aachen

Angelika Felenda – Wintergewitter

auf dem Reader: Lauren Groff – Licht und Zorn

0 Gedanken zu „Lektüre November 2016

    1. Ich habe gerade mal geschaut. Ich habe von Brigitte Kronauer „Berittener Bogenschütze“ 1986 und „Teufelsbrück“ 2000 gelesen und jetzt der Scheik. Da liegen immer sehr lange Jahre dazwischen und ich war wieder ganz überrascht von Kronauers Stil. Sehr geistreich, spitz, etwas schräg. Ich bin noch nicht ganz durch, da ich das Buch in einer Leserunde lese und im Moment auf die anderen Teilnehmer warte. Zwischenbilanz nach ca. der Hälfte: etwas irritierend, anregend, ich weiß noch nicht genau wohin die Reise geht. In ein paar Tagen mehr. Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.