Kat Menschik – Die Puppe im Grase Norwegische Märchen

Märchen sind allgemeines Kultur- und Gedankengut. Und wenn ich mich auch an keine Zeit erinnern kann, wo ihre Aktualität und Relevanz nicht auch kontrovers diskutiert wurden, ihnen wegen ihrer Gewalthaltigkeit und oftmals politisch wenig korrekter Botschaften gar negative Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern nachgesagt wurden und Bruno Bettelheims Werk „Kinder brauchen Märchen“ (1976) Aufsehen erregte (und mir ein Oberstufenjahr mit Märchenanalyse einbrachte) – Märchen werden auch heute noch gelesen, teils geliebt, teils auch nicht, aber besitzen auf jeden Fall einen enormen Bekanntheitsgrad. Seit 2016 zählt das Märchenerzählen sogar zu den immateriellen Unesco Kulturgütern. Bei Galiani erscheint nun eine von Kat Menschik illustrierte Ausgabe Norwegische Märchen – Die Puppe im Grase.

Für Deutschland sind natürlich die Brüder Grimm wegweisend für die Verbreitung von Volksmärchen. Die Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob und Wilhelm Grimm sammelten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten in ihren „Kinder- und Hausmärchen“. Aber einen Blick über den nationalen Tellerrand warfen auch sie und entdeckten sowohl nationale Eigenheiten als auch verblüffende Übereinstimmungen. Norwegische Märchen nannte Jacob Grimm dabei „Die besten Märchen, die es gibt“.

Asbjørnsen & Moe

Für Norwegen sind Asbjørnsen & Moe das, was die Brüder Grimm für den deutschsprachigen Raum sind. In Norwegen kennt sie und ihre Märchensammlung jeder.

Pet er Christen Asbjørnsen
Peter Christen Asbjørnsen
Jørgen Engebretsen Moe
Jørgen Engebretsen Moe

Peter Christen Asbjørnsen (1812-1885) war, Förster,  Wissenschaftler und Sammler norwegischer Märchen. Als Student lernte er Jørgen Engebretsen Moe (1813-1882) kennen, bereiste das Land bereiste und sammelte Volkserzählungen . Diese wurden als Norske Folkeeventyr ab 1841 veröffentlicht, fanden weite Verbreitung und stärkten das norwegische Nationalbewusstsein, da sie viele Eigenheiten und Erfahrungen norwegischer Menschen zum Ausdruck bringen und die besonderen Stimmungen der norwegischen Natur zu vermitteln. Trolle spielen dabei eine besondere Rolle, verzauberte Tiere, Naturgeister.

Aber auch aus den deutschen Hausmärchen sehr bekannte Figuren und Geschichten tauchen in ihnen auch, wenn auch manchmal in verblüffender Form. So  ist das uns so bekannte „Aschenbrödel“ in den norwegischen Märchen meist der jüngste, von seinen älteren Brüdern gehänselte, gequälte und missachtete Sohn einer Familie, der Askeladden.

Aber wie in den Grimmschen Märchen ist auch Askeladden derjenige, der am Ende triumphiert, die schöne Prinzessin erobert, die schwierigen Aufgaben des Königs besteht und am Ende das halbe Königreich für sich gewinnt. Böse Schwiegermütter gibt es auch hier zuhauf und das norwegische Schneewittchen ist Schneeweiß und Rosenrot, das ihren zu Wildenten verzauberten zwölf Brüdern in das kleine abgelegene Häuschen folgt, ihnen die Bettchen richtet und das Essen kocht.

Gemeinsamkeiten und Eigenheiten

Diese Parallelen zusammen mit den ganz eigenen Tönen machen den Reiz der von Kat Menschik wieder so wunderbar illustrierten und anlässlich des Auftritts von Norwegen als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse bei Galiani erschienenen Märchensammlung „Die Puppe im Grase“ aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Seele norwegischen Märchen erscheint mir dabei noch phantastischer und rauer, mystisch und oft auch recht makaber. Meist sind sie sehr kurz.

Kat Menschik wählt die norwegischen Nationalfarben Blau, Rot und Weiß für ihre Gestaltung. Und diese reicht vom farbigen Schnitt über den schön illustrierten Einband und Vorsatz bis zur besonderen Schrifttype. Ein ganz besonderes Schatzkästlein, das sich in die kleine Reihe der von Kat Menschik bei Galiani herausgegeben Lieblingsbücher einreiht. „Die Puppe im Grase“ ist sicher das schönste zur Frankfurter Buchmesse 2019 und zum Gastland Norwegen erschienene Buch. Die Übertragung geht auf die Übersetzung von Friedrich Breseman (1809-1850) zurück, die 1847 in Berlin erschien.

 

Beitragsbild:Theodor Kittelsen 12 villender 1897[Publicdomain]

_____________________________________________________

*Werbung*

 

Kat Menschik - Die Puppe im Grase.

.

Kat Menschik – Die Puppe im Grase Norwegische Märchen

Galiani September 2019, bedruckter Pappband, drei Echtfarben auf getöntem Papier, 80 Seiten, 18,00 €

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Kat Menschik – Die Puppe im Grase Norwegische Märchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.