Frankfurter Buchmesse 2019 – Impressionen von Tag 1

Frankfurter Buchmesse 2019 in Bildern 1

Fünf Tage in Zeichen von Literatur, Büchern, Autoren: Für mich jedes Jahr ein Fest, das dieses Jahr vielleicht sogar noch intensiver zu werden verspricht, da ich mich in sechs Beiträgen mit Norwegen, seinem Buchmarkt und vor allem den Neuerscheinungen norwegischer Autoren in Deutschland beschäftigt habe.

Der erste Termin am Mittwoch war dann auch die Eröffnung des Gastlandpavillon. Dort hatte ich mich mit Tina von Super.lese.helden verabredet, die ich tatsächlich im Vorfeld ein wenig mit meiner Norwegenbegeisterung anstecken konnte.

Sehr licht und kühl, mit verspiegelten Wänden und nüchtern-skulptural gestalteten Themen-Tischen war der Raum gestaltet. Zur Interaktion bot er recht wenig. Ein Tisch war von einer Duftinstallation „Smell: Invisible Silence“ belegt, wo in etwa 20 kleinen Döschen, an denen geschnuppert werden konnte, Düfte wie Mother, getting dressed for party Saturday evening“, „The first kiss, she had gloss lips with fruity peach flavour“oder aber mit einer Portion schwarzem Humors „Death of grandmother, soon after“ präsentiert wurden. Diese wurden von dem norwegischen Autor Erling Kagge erdacht und von der Künstlerin und Geruchsforscherin Sissel Tolaas zusammengestellt.

Anschließend waren Tina und ich noch am Blauen Sofa, wo wir von recht weit hinten den Buchpreisträger Saša Stancic bewundern konnten.

Zwei Verlagsvents standen am Abend an, einmal der traditionelle Empfang bei S. Fischer in der Hedderichstraße mit Blick von der Dachterrasse zu dem ich mit Constanze ging und wo wir dann auch Ines von Letteratura und Stefan von Bookster HRO (und viele andere) trafen, und am späteren Abend die KiWi-Party im Gibson Club anlässlich der neuen KiWi-Musikbibliothek. 1000 Menschen der Buchbranche waren eingeladen. Zum Glück war Ilke von Buchgeschichten ähnlich früh dran wie ich. Später gesellten sich noch Daniel Diek_aiserin, Ulrike von KiWi und Susanne von Diogenes zu uns. Bevor es dann so richtig los ging, musste ich allerdings zu meiner letzten Bahn hechten (Gerüchte sagen, es wurde getanzt bis 3 Uhr früh).

Der Buchmessen-Donnerstag

Der Buchmessen-Freitag

Der Buchmessen-Samstag

Der Buchmessen-Sonntag

2 Gedanken zu „Frankfurter Buchmesse 2019 – Impressionen von Tag 1

  1. Liebe Petra,
    ein wirklich schöner und eindrücklicher Überblick! (Ich beneide dich ja um deine Kamera … ;-)) Es war großartig, dich „live“ kennengelernt zu haben! 🙂
    Vielleicht bis bald im Literaturhaus Frankfurt,
    Tina

    1. Liebe Tina, das wäre schön, wenn wir mal eine gemeinsame Lesung im Literaturhaus finden würden. Auch im Hessischen Literaturforum bin ich hin und wieder. Mein Fotoprogramm funktioniert nicht so, wie es soll und ich hatte während der Messe keine Zeit, um das zu beheben. Ich habe noch Unmengen Fotos, die ich teilen werde. Ganz liebe Grüße und bis hoffentlich bald. Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.