Frankfurter Buchmesse 2019 – Impressionen von Tag 1

Ein Abend mit T.C. Boyle im Frankfurter Schauspielhaus

Die vom Literaturhaus Frankfurt initiierte und wegen des zu recht erwarteten Besucheransturms im Schaupielhaus stattfindende Veranstaltung war in Windeseile ausverkauft. Der 1948 geborene T.C. Boyle ist nicht nur einer der bekanntesten und erfolgreichsten US-amerikanischen Schriftsteller, sondern, so der Titel einer unlängst auf arte ausgestrahlten Dokumentation, der „Rockstar der amerikanischen Literatur“, ein wahrer Kultautor. Dazu trägt sicher seine bewegte Vergangenheit als Kind von Alkoholiker-Eltern, Hippie und Drogenkonsument bei, über die er stets mit großer Offenheit berichtet hat. Ihm, dem Sohn eines Busfahrers, gelang der „American Dream“, der Aufstieg. Nach dem B.A. in Englisch und Geschichte arbeitete er als High School Lehrer und erwarb 1977 den Doktortitel Ph.D. in englischer Literatur. Neben der Lehrtätigkeit an der University of Southern California veröffentlicht er seit 1982 bisher siebzehn Romane und zahlreiche Erzählungen. Dabei behielt er immer sein besonderes Erscheinungsbild und seine große Verbundenheit zur Natur bei. Weiterlesen „Ein Abend mit T.C. Boyle im Frankfurter Schauspielhaus“

Lesejahr 2018 – Ein Rückblick #2 – Lesungen

Ich bin eine passionierte Besucherin von Lesungen und Veranstaltungen rund um Buch und Autoren. Nicht immer sind diese wirklich gelungen, erhellend, unterhaltsam. Manchmal stimmt der Moderator nicht oder hat einen schlechten Tag, manchmal ist die Autorin/der Autor nicht so sympathisch wie erhofft oder die Räumlichkeiten passen nicht. In den allermeisten Fällen aber bringt mir eine solche Veranstaltung sowohl das Buch als auch die Autorin/den Autoren näher, beantwortet Fragen oder stellt diese ganz neu. Und, ich gebe es zu, ich gehöre auch zu den Buchnerds, die sich am Ende Bücher signieren lassen. Ich habe schon Unmengen davon zuhause und wenn ich eines davon aufschlage, dann ist mir der Moment der Signatur, der Lesung, des Lesens selbst wieder ganz nah. Unzählige nette, überraschende, unvergessliche Momente mit Autoren sind dadurch entstanden. Weiterlesen „Lesejahr 2018 – Ein Rückblick #2 – Lesungen“

Frankfurter Buchmesse 2018 – Eine Nachlese

Gute zwei Wochen ist es schon wieder her, dass sich gefühlt alles, zumindest bei mir, um die Frankfurter Buchmesse drehte. Same procedure as every year! Seit fast dreißig Jahren besuche ich die Messe, fast genauso lange als Fachbesucher und schon etliche Jahre an allen fünf Tage.

Himmel, was machst du denn da so? Und wie hältst du das aus? Immer wieder fassungs- und verständnislos gestellte Fragen aus Freundes- und auch Familienkreis. Weiterlesen „Frankfurter Buchmesse 2018 – Eine Nachlese“

Frankfurter Buchmesse 2018 3.Tag

Der letzte Fachbesuchertag ging heute zu Ende. Bevor sich morgen die Menschenmassen durch die Hallen wälzen, bekam man heute schon einen kleinen Vorgeschmack: gefühlt doppelt so viele Besucher als an den vergangenen beiden Tagen. Dennoch ein wunderbarer Tag, lediglich meine Kamerabatterie gab gegen Mittag bereits ihren Geist auf (sehr professionell), ihr merkt es an der schlechten Qualität einiger Bilder.

Trotzdem – hier die Eindrücke vom Messefreitag:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Frankfurter Buchmesse 2018 – Pressekonferenz mit Chimamanda Ngozi Adichie und ein erster Blick in den Ehrengastpavillon

Die Frankfurter Buchmesse, die heute Abend feierlich eröffnet wird, bat am Vormittag die Presse zu einer Konferenz mit dem Direktor der Messe, Jürgen Boos und dem Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller.

Star der Veranstaltung war aber natürlich die nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie. Die 1977 geborene Schriftstellerin, die heute teils in Nigeria, teils in den USA lebt, ist bekannt durch ihre Romane „Purple Hibiscus“ und „Americanah“, in dem sie von den Erfahrungen junger Nigerianer in der Zerrissenheit zwischen Afrika und den USA erzählt und der von der 2015 von der BBC-Auswahl der besten 20 Romane von 2000 bis 2014 zu einem der bislang bedeutendsten Werke dieses Jahrhunderts gewählt wurde.

Weiterlesen „Frankfurter Buchmesse 2018 – Pressekonferenz mit Chimamanda Ngozi Adichie und ein erster Blick in den Ehrengastpavillon“

LitblogConvention 2018 in Köln

Zum dritten Mal fand die LitblogConvention im Verlagshaus von Bastei-Lübbe in der Kölner Schanzenstraße statt. Der Verlag richtet zusammen mit Kiepenheuer&Witsch und Dumont, den anderen großen Verlagshäusern am Ort, und einigen Sponsoren diese große Zusammenkunft von Literaturbloggern aus. Der Zuspruch ist jedes Mal riesig, die Eintrittskarten innerhalb weniger Tage ausverkauft.

Geboten werden eine ganze Reihe interessanter Workshops und Sessions, üppige Verpflegung und ein direkter Kontakt zu den Verlagsmitarbeitern. Und natürlich ist es immer wie eine Art Klassentreffen. Viele, viele Buchmenschen, die man bisher nur über das Netz kannte, mit denen man sich nur digital austauscht oder die man maximal zwei bis dreimal im Jahr zu den Buchmessen oder anderen Veranstaltungen sieht, sind plötzlich greifbar. Weiterlesen „LitblogConvention 2018 in Köln“

Leipziger Buchmesse 2018 – Mein (verspäteter) Messebericht

Die Leipziger Buchmesse 2018 stand nicht nur bei mir, aber eben auch bei mir, unter dem Motto: „Abenteuerurlaub“. Jede Menge Vorbereitungen, Planungen und Termine konnten nicht verhindern, dass alles etwas anders ablief als geplant. Und schuld war nicht nur das Wetter. Weiterlesen „Leipziger Buchmesse 2018 – Mein (verspäteter) Messebericht“

Impressionen Leipziger Buchmesse 2018

Diese Buchmesse war eine Ausnahmebuchmesse. Mit voller Wucht kehrte der Winter zurück und Leipzig versank im Schneechaos. Die Sperrung des Hauptbahnhofs und viele Behinderungen auch im Umland machten es vielen Besuchern unmöglich, zu kommen oder behinderten zumindest Hin- und Heimfahrt massiv.

Auch für mich war die Messe in mancherlei Hinsicht abenteuerlich, aber sehr anregend und voller schöner Begegnungen. Da ich mich entschlossen hatte, kein Laptop mitzunehmen und nun auch erst einmal alle Eindrücke zu einem Text zusammenfassen möchte, muss ich meinen Messerückblick noch ein wenig schuldig bleiben. Er folgt aber – ich hoffe spätestens zum Wochenende. Weiterlesen „Impressionen Leipziger Buchmesse 2018“