LiteraturReich

Juli 2019

Hallo Ihr Lieben!

Schön, dass ihr (wieder) hierher gefunden habt!

Ich möchte den Umzug von LiteraturReich auf eine neue Domäne nutzen, um mal wieder etwas Neues von mir hören zu lassen. Allen treuen Abonnenten möchte ich danken und alle neuen Leser ganz herzlich willkommen heißen.

Seit 2016 gibt es LiteraturReich nun schon. Ganz klein angedacht, mehr als Vertiefung und zur Archivierung meiner Lektüre, hat sich schon sehr bald herausgestellt, dass noch etwas anderes im Mittelpunkt dieses Blogs steht, und zwar IHR. Ich kann mir das Lesen gar nicht mehr vorstellen ohne die Genauigkeit und Reflektiertheit, die es erfordert, um am Ende einen für euch Leser interessanten Beitrag zu erstellen.

Denn sind wir mal ehrlich, wirklich 100% zuvwelässige Empfehlungen können wir Buchblogger genauso wenig geben wie von einer Lektüre absolut abraten. Zu unterschiedlich ist das Leseverhalten, sind die Erwartungen an ein Buch, die Interessen und die Charaktere von uns Lesern. Selbst solche mit sehr ähnlichen Leseinteressen und Neigungen wie ich sie habe lesen Bücher oft ganz anders als ich. Lieben ein von mir verrissenes Buch, reagieren mit Unverständnis auf eine Lobeshymne. Sicher gibt es gewisse Kriterien, die man zur Bewertung anlegen kann, eine vernünftige Sprache gehört dazu, ein gelungener Aufbau, ein packendes Thema. Aber was letztlich ausmacht, ob ein Buch uns berührt, durchrüttelt, zu einer neuen Sichtweise oder Erkenntnis führt oder auch einfach nur gut unterhält, das ist so vielseitig wie wir Leser. Deshalb kann es für mich als Bloggerin auch nur Ansporn sein, auf Bücher neugierig zu machen, zum Entdecken zu ermuntern oder vor der einen oder anderen Enttäuschung zu bewahren. Und das möchte ich mit möglichst interessanten, aufschlussreichen und fundierten Beiträgen tun. Dass ihr mir hier so zahlreich und treu folgt und euch mit mir austauscht, ist für mich Bestätigung, Ermutigung und – ja, Glück. Danke dafür! 

_____________________________________________________

Oktober 2016

Zu meiner Liebe zur Literatur, die ich tatsächlich schon mein ganzes Leben mit mir herumschleppe, kam irgendwann ein zunehmendes Bedürfnis, mich darüber auszutauschen, mich auch mit meiner eigenen Lektüre intensiver als bisher zu beschäftigen. Das seit langen Jahren geführte Literaturverwaltungsprogramm reichte nicht mehr aus, wirkliche Leser waren nicht greifbar. So kam ich 2009 erstmals zum Verfassen von Rezensionen, eher sporadisch, eher mal hier, mal da. Seit 2013 bin ich Mitglied in der Buchcommunity lovelybooks. Ich schätze sehr das liebevolle Miteinander dort, durfte auch schon einigen Kontakte im wirklichen Leben begegnen. Dennoch blieb immer ein wenig Unbehagen, war die dort vorwiegend gelesene Literatur, wenn überhaupt, doch meist nicht meine.

Aber kann ich das überhaupt, ein Literatur-Blog? Habe ich die Zeit dafür? Und wen sollte das interessieren? 

Ich bin so froh, dass es auch tatsächlich da draußen in den Weiten ein Echo gab, dort Menschen mit ähnlichen Vorlieben und Interessen nicht nur spannende Beiträge und Buchhinweise veröffentlichten, sondern sogar auf die meinigen reagierten. Vielleicht ist es vermessen, aber ich fühle mich schon sehr wohl und aufgehoben, hier im Netz der Literaturfreunde. 

Mein Geburtsjahr ist das Jahr 1965. Geboren und aufgewachsen im Rhein-Main-Gebiet, bin ich mit der Frankfurter Buchmesse quasi sozialisiert worden. Anfangs die Fachbesucherkarte durch irgendwelche Quellen erschlichen, habe ich sie mir nun schon lange Jahre durch meine Arbeit als freiberufliche Dozentin „verdient“. Ich habe schon mehr als 30 Buchmessenjahre auf dem Buckel und immer noch ist sie für mich ein Fest. Theater, Musik, Filme, die bildende Kunst – das sind die Dinge, die mich neben der Literatur begeistern.

Lesevorlieben? In meinen jungen Jahren eindeutig die modernen Klassiker oder auch Historisches, dann lange Zeit vorwiegend Krimis, bin ich heute breit aufgestellt, neige manchmal zu sehr dazu, dem Neuen hinterher zu laufen.

Seit nunmehr vielen Jahren lebe ich im Mittelhessischen, weitab von jeder gelebten Buchkultur, auf dem Land. Drei Kindern habe ich die Liebe zum Buch zum Glück weitervererben können. Zwei davon studieren nun in diesem Bereich, beim jüngsten bleibt noch abzuwarten, ob sie sich durch die Pubertät retten kann.

Ich freue mich sehr über jede Form des Austauschs, über Tipps und Anregungen und danke für das Interesse, dass ihr LiteraturReich entgegenbringt.

Liebe Grüße, Petra

 

0 Gedanken zu „LiteraturReich

  1. Liebe Petra, das ist eine sehr schöne Vorstellung! Ich schicke dir herzliche Grüße aus Hessen nach Hessen, war es doch freudig für mich zu lesen, dass wir ja quasi Nachbarinnen im Rhein-Main sind!
    Monerl

    1. Liebes monerl, Rhein-Main sind wir ja leider nicht mehr, da liegen leider die Berge dazwischen 😉 Ich bin aber geborene Offenbacherin und habe sehr lange im Kreis gewohnt (und war sehr sehr oft in Langen, nicht nur zum Ebbelwoifest 🙂 ) Schön, dass wir uns gefunden haben, Grüße in die Heimat! Petra

      1. Wie gewonnen so zerronnen… 😉 Schade, dass du nicht mehr um die Ecke wohnst, aber ich freue mich trotzdem, dich und deinen tollen Blog gefunden zu haben! Wie sagt man so schön: „Wenn du mal wieder in der Gegend bist, gib Laut von dir!“ Und das rufe ich dir nun zu. ;-D GlG, monerl

  2. Liebe Petra,

    durch die #Litnetzwerk-Aktion bin ich gerade erst über Deine Seite gestolpert aber ich freue mich umso mehr, dass ich sie endlich entdeckt habe. Du hast – in mancherlei Hinsicht – einen ähnlichen Geschmack wie ich, und auch wenn Du manche Bücher anders wahrnimmst als ich (bspw. „Vom Ende der Einsamkeit“), finde ich Deine Rezensionen sehr lesenswert. Vielen Dank vorab also für diese Bereicherung in meiner „Verfolgungs“-Liste.

    Viele Grüße
    Sarah

  3. Liebe Petra,
    angeregt durch unser nettes Treffen auf der Litblogcologne habe ich hier noch einmal vorbei geschaut. Ich finde schon, dass man etwas von sich preisgeben sollte, wie du es ja auch sehr schön getan hast. So wird ein Blog erst menschlich und persönlich.
    Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder, spätestens auf der Buchmesse in Frankfurt. Ich freue mich drauf!
    Liebe Grüße
    Erika

  4. Hallo Petra, habe gerade Deinen Blog bei kleine Blogs in Sicht gefunden, schön! Witzig fand ich dann Deine Vorstellung, da ich ursprünglich aus Langen komme und jetzt in einem kleinen Dorf nähe Limburg wohne. Also herzliche Grüsse in die fast gleiche Ecke
    Isabel

  5. Hallo Petra, bin durch die DuMont Buchcommunity auf deinen Blog gestossen… gefällt mir sehr gut, was du schreibst und besprichst..
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag🙂

  6. Interessant. Wer weiß, wem Du schon alles in Frankfurt über den Weg gelaufen bist, ohne sie zu erkennen. Und noch große Familie, und noch diesen aufwendigen Blog? Nicht viele haben solche Power. Mach weiter so!
    Grüße aus Tokio!
    Thorsten J. Pattberg, Autor der Lehre vom Unterschied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.