Kat Menschik – Edgar Allan Poe: Unheimliche Geschichten

Gleich zu Beginn ein Geständnis: Ich habe bisher noch nie etwas von Edgar Allan Poe gelesen. Seine Geschichten kenne ich nur über den Umweg der Musik. In den Siebziger Jahren vertonte The Alan Parsons Project ausgewählte Werke des Autors auf dem Album „Tales of mystery and imagination“. Ich bin kein Fan von Phantastischer Literatur, von Schauergeschichten oder dunkler Romantik. Deshalb blieb dieser Klassiker für mich ein ebenso weißer Fleck wie beispielsweise E.T.A. Hoffmann. Dass sich das nun geändert hat, verdankt sich einem neuen Band aus der illustrierten Buchreihe des Galiani Verlags. Die von Kat Menschik gestalteten „Unheimliche Geschichten“ umfassen drei kürzere Erzählungen von Edgar Allan Poe, die einst von Fjodor Dostojewski zusammengestellt wurden, dessen Nachwort auch in das Büchlein aufgenommen wurde. Weiterlesen “Kat Menschik – Edgar Allan Poe: Unheimliche Geschichten”

Walt Whitman – Jack Engles Leben und Abenteuer

Solche Funde sind natürlich eine Sensation. 165 Jahre nach seiner Veröffentlichung als Fortsetzungsgeschichte in einer kurzlebigen Wochenzeitung, dem Sunday Dispatch, entdeckt ein Doktorand der Houston University, der Walt Whitman Experte Zachary Turpin, einen bisher unentdeckten Roman des großen amerikanischen Lyrikers. Mithilfe von digitalen Suchmethoden gelingt es ihm zuerst einen von Walt Whitman veröffentlichten Fitnessratgeber, „Manly health and training“, in den Weiten der journalistischen Veröffentlichungen zu entdecken – ein eher bizarrer Fund -, darauf förderte er auf recht abenteuerliche Weise den kleinen Roman „Jack Engles Leben und Abenteuer“ zutage. Weiterlesen “Walt Whitman – Jack Engles Leben und Abenteuer”